Was würde es bringen, wenn Einsteller kommen und wenige Tage nach ihrem Einzug feststellen, dass die Stallkameraden zu alt oder zu jung oder zu blond oder zu schwarzhaarig sind?

Da unser Stall jedoch für unsere Einsteller im Durchschnitt sehr lange eine Heimat sein soll und nicht alle paar Tage jemand aus- und einzieht, muss es da noch etwas anderes geben was nicht minder wichtig ist
als  „chick und neu und teuer und exclusiv“

Also, wer sind wir?

Wir sind eine Stallgemeinschaft, in der es an und für sich recht ruhig zugeht. Eigentlich achtet jeder darauf, dass unser gutes Stallklima gut bleibt. Was ein schlechtes Klima im Stall alles kaputtmachen kann, ist sicher schon jedem Pferdebesitzer irgendwann einmal aufgefallen.

Wir legen Wert darauf, dass unsere neuen Stallbewohner an angenehmes Klima zu schätzen wissen und sich nicht dazu hinreissen lassen durch (un)??bedachte Worte oder Taten sich selbst und den anderen das Leben schwer zu machen.

Von der Zusammenstellung her sind wir ein bunter Haufen.

Wir haben Freizeitreiter, die am Abend und am Wochenende nach ihrem Job ein paar ruhige – stressfreie Stunden mit ihrem Pferd verbringen wollen. Hie und da einmal eine Reitstunde nehmen, aber das mit dem großen Sport nicht so verbissen sehen.

Wir haben die Sportreiter, die unsere Anlage zu schätzen wissen, die Halle fast uneingeschränkt nutzen können und ihre Vorteile darin sehen, dass niemand ihnen sagt, was sie zu tun haben und was nicht ….. einfach liberal.

Wir haben die Kinder und Jugendlichen, die in einer Gruppe zusammen glucken, ihre mitgebrachte Jausensreste und Getränkeflaschen mal nicht wegräumen, Dummheiten ausklügeln und was weiß ich noch alles anstellen.

Auch wenn es Menschen gibt, die eine Ansammlung von mehreren Jugendlichen als einen Kindergarten bezeichnen, so trifft dies bei uns sicher nicht zu.

Wir haben die Schulpferdereiter mit allen Vorzügen und ohne ausgelebte „Horrorvisionen eines Schulbetriebes“. Selbst bei den meisten Schulstunden können Privatpferde in der Halle bewegt werden ……. und unsere Reitschüler sind durch die Bank schwer OK und in jeder Altersklasse anzutreffen.

Wir haben die Familien, die mit Kind und Kegel, mit eigenem oder Schulpferd eine gute Zeit bei uns verleben wollen.

Wir haben ein fähiges Stallteam, dass sich um die Pferde kümmert, dafür sorgen dass jeder brav seine Medizin nimmt wenn der Doktor es so sagt, die dafür sorgen, das die Boxen immer gut gemacht sind. Die tägliche Versorgung der Pferde wird seit mindestens 10 Jahren vom selben Personal übernommen. Bei uns wechselt das Personal also nicht alle 2 Monate, spricht das nicht auch für uns?

Wann sind Sie bei uns richtig?

  • wenn Sie zu den umgänglichen Vertretern der Gattung Mensch gehören und ein ebenso umgängliches Umfeld wollen,
  • wenn Ihr Pferd in einen gesunden Stall soll und dort alles was es zum glücklich sein braucht, auch bekommt,
  • wenn Sie auf einer gepflegten Anlage trainieren und Ihre Freizeit verbringen wollen,
  • wenn Sie nicht in den letzten 2 Jahren 10 mal den Stall gewechselt haben, „weil die schrecklichen ANDEREN daran schuld waren …… wir sind auch nicht besser,
  • wenn Sie nicht zur Gattung „Nachteule“ gehören, die bis 23.00 Uhr durch Halle und Stall schweben und damit den anderen Pferden die Nacht zum Tag machen. Ausnahmen sind da kein Problem – nur sollte dies im Sinne der anderen Pferde nicht die Regel sein.
  • wenn Sie die allgemein gültigen Bahnregeln kennen, anwenden und schätzen

Kommen Sie einfach bei uns vorbei. Schauen Sie sich die Boxen und die Anlage an. Es wird sicher immer jemand da sein, der Ihnen auch ein paar Fragen gerne beantwortet.

tomy_reworked_klein2